Mehrstunden

Was sind Mehrstunden?

Wenn Sie mit Ihrem Dienstnehmer Teilzeit vereinbart haben und dieser länger arbeiten muss als aus­ge­macht, dann leistet dieser Mehrstunden. Arbeiten Sie er jedoch mehr als 40 Stunden pro Woche, sind das Überstunden.

„Teilzeitarbeit“ heißt: Der Dienstnehmer hat eine kürzere Arbeitszeit vereinbart, als im Gesetz (40 Stunden/ Woche) oder im Kollektivvertrag (z.B. 38,5 Stun­den/ Woche) vorgesehen ist.

Mehrstunden bei Lohnbot

Bei Lohnbot steht Ihnen bei der Lohnart "Mehrstunden" drei Felder zur Verfügung.

Anzahl der Mehrstunden

Hier können Sie die Anzahl an gearbeiteten Mehrstunden eintragen. Bitte beachten Sie, dass nur bis zur Vollarbeitzeit Mehrstunden verrechnet werden, danach müssen Überstunden ausgezahlt werden. Wenn Sie nicht sicher sind ob es sich um eine Mehrstunde oder Überstunde handelt, lesen Sie den Beitrag zur Überstunde oder kontaktieren Sie unseren Support.

Grob würde eine Formel wie folgt lauten: Mehrstunden = Gesamt geleistete Stunden - Teilzeitstunden laut Arbeitsvertrag

Stundenlohn

Hier berechnet Lohnbot, automatisch anhand der von Ihnen eingegebenen Parameter einen Stundenlohn aus. Dieser setzt sich zusammen aus: Gehalt / (Mehrstundenteiler / Kollektivvertragliche Normalstunden x Stunden laut Arbeitsverhältnis) 

Prozent Zuschlag

Dieser Wert wird direkt aus dem Kollektivvertrag des Mitarbeiters genommen.

Geld oder Zeitausgleich für Mehrstunden

  • Für Mehrstunden gibt es in der Regel Geld, Sie können aber auch Zeit­aus­gleich vereinbaren.
  • Wenn Sie Bezahlung vereinbart haben, bekommen Ihre Mitarbeiter pro Mehrstunde ein­en gesetzlichen Zuschlag von 25%.
  • Wenn Sie Zeitausgleich vereinbart haben, bekommen Ihre Mitarbeiter dann den Zuschlag von 25 %, wenn Sie nicht innerhalb eines Kalendervierteljahres oder eines anderen festgelegten Drei-Monats-Zeitraums Zeitausgleich erhalten haben.

Sonderzahlungen bei Mehrstunden

Wenn Ihre Mitarbeiter regelmäßig Mehrstunden leisten, muss das auch bei Sonder­zahl­ung­en wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld berücksichtigt werden – außer Sie haben für die Mehrarbeit Zeitausgleich vereinbart.

Geringfügige Beschäftigung

Auch geringfügig Beschäftigte sind Teilzeit-Beschäftigte – diese sind zwar nur un­fall­ver­sichert und nicht kranken- oder pensionsversichert, aber: Sie haben An­spruch auf Urlaub, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Sonderzahlungen (Weih­nachts­geld, Urlaubsgeld), Abfertigung usw.

Did this answer your question? Thanks for the feedback There was a problem submitting your feedback. Please try again later.

Still need help? Kontaktieren Sie uns! Kontaktieren Sie uns!